Thor Rixon feat. Mx Blouse – Khahlela

Thor Rixon feat. Mx Blouse – Khahlela

Auf seinem letzten Album Michele veröffentlichte der aus Kapstadt stammende Produzent Thor Rixon ein buntes Potpourri an Tracks, zu denen es sich beschwingt Tanzen lässt. In diese Kategorie fällt auch die jüngste Single Khahlela, welche auf einem treibenden House Beat basiert, der durch Mx Blouse Zulu Vocals in Kwaito Manier abgerundet wird. Das Video zu Khahlela entstand spontan auf einer Geburtstagsparty.

„The video was taken from a live performance Mx Blouse and I did at someone random person’s 15th birthday (friend of a friend’s younger cousin) a few months back. There were maybe 7 kids & parents at the party standing and not really watching us. It was super awkward but we made the most of it. I started drinking heavily and Mx Blouse finished all of the Cheese Curls.“

Article

Nik Nowak – The Mantis

Nik Nowak – The Mantis

Im Rahmen des CTM Festivals zeigte der Künstler und Sonic Warfare-Forscher Nik Nowak erstmals seine neuste Kreation The Mantis. Bei The Mantis – zu Deutsch: Gottesanbeterin – handelt es sich um eine zwei Tonnen schwere monumentale Klangskulptur, die sich in einem biomimetischen, hydraulischen Manöver auf vier Meter Höhe aufrichten kann, um die Umgebung mit bis zu 7500 Watt Leistung zu beschallen und eine Idee vom Klangkrieg zu liefern. Historisch nimmt Nowaks Installation Bezug auf das Studio am Stacheldraht, eine kurz nach dem Mauerbau ins Leben berufene Initiative des West-Berliner Senats. Mittels mobiler Lautsprecheranlagen wurde in politischer Mission der Ostteil der Stadt über die Mauer hinweg mit Informationen, Nachrichten und moralischen Aufrufen beschallt. Das Studio am Stacheldraht konnte als Reaktion auf DDR Lautsprecherpropaganda verstanden werden, die ihrerseits in den Westteil der Stadt übertragen wurde. In den kommenden Jahren entwickelte sich der sogenannte Lautsprecherkrieg, in dem sich Ost und West mit übertrumpfenden Lautsprecheranlagen zudröhnten. Wer mehr über die Arbeit und Inspiration von Nik Nowak erfahren möchte, kann dies in einem ausführlichen Electronic Beats Interview oder in dem aktuellen Kompressor Beitrag bei Deutschlandfunk Kultur.

Article

Teeth of the Sea – Wraith

Teeth of the Sea – Wraith

Am 22. Februar erscheint mit Wraith das fünfte Album der walisischen Gruppe Teeth of the Sea. Die musikalische Richtung der neun Tracks umfassenden LP ist nicht einfach zu beschreiben. Elektronische Elemente, Trompeten und Samples schaffen, wie in den beiden bereits veröffentlichten Stücken Hiraeth und I’d Rather, Jack, eine eindringliche Atmosphäre, die problemlos in einem neuen Blade Runner ihren Platz finden würde. Diese eher Ambient anmutenden Passagen werden durch solide Beats und schwere Kicks abgerundet. Aus dem Zusammenspiel dieser unterschiedlichen Komponenten resultiert ein progressiver, origineller Sound, der so nicht oft zu hören ist.

Article

Set zum Freitag #60 – Donato Dozzy

Der promovierte Politologe, Produzent und DJ Donato Dozzy ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil der elektronischen Musikszene und prägte schon früh seinen eigenen Sound, der sich nun auch in seinem neusten Mix widerspiegelt. Eine Stunde lang führt uns Donato Dozzy durch seine hypnotischen Klanglandschaften, die einmal mehr die Grenzen zwischen Ambient und Techno verschwimmen lassen.

Article

Elsa Bleda – Mysterious Realities

Elsa Bleda – Mysterious Realities

Die Bilder der in Südafrika lebenden Fotografin Elsa Bleda schaffen eine eigenwillige Stimmung. Sowohl in der Millionenmetropole Johannesburg als auch in ländlichen Gegenden sind die Motive zumeist menschenleer und werden von einer surrealen, mitunter geisterhaften Atmosphäre umgeben. Wenngleich die meisten Fotografien nach Anbruch der Dunkelheit oder in den frühen Morgenstunden entstehen, geht die gleiche surreale Wirkung von Tageslichtaufnahmen aus, wie dies etwa bei dem direkt in die Kamera blickenden, einsamen Mädchen in der Fensterfassade des „Overlook Hotels“ der Fall ist. Im Rahmen der Nightscapes Serie, die zuletzt in Johannesburg und Kapstadt ausgestellt wurde, dürften bald wohl weitere Nachtaufnahmen folgen.

Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities
Elsa Bleda – Mysterious Realities

(Bilder: Elsa BledaCC BY-NC-ND 4.0)

Article

Maze & Lindholm – Where The Wolf Has Been Seen

Maze & Lindholm – Where The Wolf Has Been Seen

P.Maze, der eine Hälfte des Duos Orphan Swords bildet, und der belgische Produzent und Musiker Otto Lindholm haben mit Where The Wolf Has Been Seen eine gemeinsame LP veröffentlicht. Das Projekt ist in vier Parts aufgeteilt und schafft mit pulsierenden Bass Drones und schaudernden Strings ein nahezu klaustrophobisches Hörerlebnis, in dem es sich leicht verlieren lässt. Zum dritten Part entwickelte der interdisziplinäre Motion Designer Dexter Walker ein an das Sounddesign angelehntes Video, dass mit seinen verdrehten Perspektiven an Salvador Dalís surrealistische Werke erinnert und fabelhaft zu den entrückenden Klängen passt.

Article
1 2 3 35