Kim Byungkwan – Lost Memories

Kim Byungkwan – Lost Memories
Kim Byungkwan, Ohne Titel, Acryl auf Leinwand, 116.8 x 91 cm

Unweigerlich reflektieren wir zum Jahreswechsel das zurückliegende Jahr. Und letztlich werden wir nur wenige Erinnerungen im Gedächtnis behalten, während andere nichtmals die Silvesternacht überleben. Übrig bleibt die eigene Konstruktion der Vergangenheit. Passend zu diesem Prozess lässt sich die Serie Lost Memories des südkoreanischen Künstlers Kim Byungkwan betrachten. Zugleich anmutig, wenn auch nicht perfekt wirken die mit Acryl auf Leinwand dargestellten Figuren. Irgendwie ambivalent eben, wie Erinnerungen.

Kim Byungkwan – Lost Memories
Kim Byungkwan, Ohne Titel, Acryl auf Leinwand, 72.7 x 100 cm
Kim Byungkwan – Lost Memories
Kim Byungkwan, Ohne Titel, Acryl auf Leinwand, 97 x 145.5 cm
Kim Byungkwan – Lost Memories
Kim Byungkwan, Ohne Titel, Acryl auf Leinwand, 97 x 145.5 cm

(Bilder: Kim ByungkwanCC BY-NC-ND 4.0)

Article

Erste allgemeine Verunsicherung

Klang, Kunst & Kultur, darum soll es hier von nun an gehen. Und wer schafft dies besser zu vereinen als Jonathan Meese mit seinem Lied der Salonfähigkeit? Na gut, die musikalische Untermalung stammt ursprünglich von der Popgruppe Erste Allgemeine Verunsicherung. In diesem Sinne – ich bin der Märchenprinz.

Article
1 10 11 12