Ice Cream Cliq

Ice Cream Cliq

Im Rahmen des 2 Tage Wedding Kulturfestivals werden Markus Wielens und Marcel Wiethaup in der Neuen Manie ausstellen. Unter dem delikaten Namen Ice Cream Cliq lassen die beiden Künstler Kalligrafie und Graffiti ästhetisch in ihren Bildern verschmelzen. Buchstaben, Formen und Symbole bilden abstrakte, expressionistische Kompositionen, in denen sich der Betrachter schonmal verlieren kann. Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag den 8. September ab 18 Uhr statt und soll neben Kunst, Bier und Musik noch die ein oder andere Überraschung bereithalten.

Neue Manie
Triftstraße 37
13353 Berlin

Ice Cream Cliq

Ice Cream Cliq

Ice Cream Cliq

Ice Cream Cliq

Ice Cream Cliq

Ice Cream Cliq

Ice Cream Cliq

Ice Cream Cliq

Article

Werk ohne Autor

Werk ohne Autor
Künstler Kurt Barnert (Tom Schilling) in einer Szene des Films Werk ohne Autor

Der Film Werk ohne Autor des Regisseurs Florian Henckel von Donnersmarck geht bei den Oscars in das Rennen für den besten nicht englischen Kinofilm. Bereits vor elf Jahren ist Henckel von Donnersmarck bei der Verleihung angetreten und erhielt für sein Drama Das Leben der Anderen die begehrte Auszeichnung. Bei der Geschichte seines neuen Films handelt es sich um eine an Gerhard Richters Leben angelehnte Künstler-Biografie. Die Premiere soll am 4. September 2018 im Rahmen der 75. Internationalen Filmfestspiele von Venedig erfolgen. Der deutsche Kinostart ist für den 3. Oktober 2018 geplant.

Article

Fine Art Restoration

Fine Art Restoration

Kunstrestauration ist ein ziemlich beeindruckendes Handwerk. Wie viel Geschick, Expertise, Sorgfältigkeit und Geduld notwendig ist, zeigt eine kurzweilige Dokumentation über die Restaurierung eines Gemäldes der italienischen Künstlerin Emma Gaggiotti. Die Restauration wird von Julian Baumgartner durchgeführt. Sein Vater R. Agass Baumgartner gründete 1978 Baumgartner Fine Art Restoration, heute das älteste Restaurationsstudio Chicagos. Die Geschäfte wurden inzwischen von seinem Sohn übernommen und wie die Dokumentation zeigt, ist es ein großes Vergnügen, ihm bei seiner Arbeit zuzuschauen.

Article

Shiraz & Daryan – They Call It

Shiraz & Daryan – They Call It
Iran, Hormozgan – Near Anguran, 27°16’59.61″N 55°50’50.65″E

Das Künstlerduo Shiraz & Daryan arbeitet nun seit sieben Jahren zusammen und schafft gemeinsam die unterschiedlichsten multidisziplinären Werke. Für ihre Serie They Call It wurden via Google Earth Bilder unseres Planeten erfasst und so aufbereitet, dass die durch die Atmosphäre verursachten Unschärfen retuschiert wurden. Das Ergebnis sind abstrakte Impressionen der einmaligen Ästhetik unserer Erde.

Shiraz & Daryan – They Call It
Iran, Semnan – Near Rahanjan, 36°14’7.97″N 54°52’14.77″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Iran, Yazd – II, 31° 1’12.66″N 54°28’44.28″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Iran, South Khorasan – Amrutak, 33°18’15.07″N 60° 7’27.01″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Iran, Yazd – Rafsanjan, 31° 1’24.73″N 54°55’13.48″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Iran, Yazd – Rafsanjan – II, 30°58’28.08″N 54°54’42.59″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Iran, Semnan – Garmsar, 34°58’9.44″N 52°47’42.03″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Iran, Kurdistan, 35°32’56.56″N 47°50’54.26″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Iran, Isfahan – Mobarakeh Steel Complex, 32°14’50.82″N 51°25’6.91″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Iceland, 14, 64°34’2.83″N 21°50’1.60″W
Shiraz & Daryan – They Call It
Iceland, 23, 65°38’57.07″N 18°46’26.94″W
Shiraz & Daryan – They Call It
Iceland, 37, 64°46’59.21″N 16°43’56.57″W
Shiraz & Daryan – They Call It
Iceland, 01, 63°29’50.10″N 18°52’40.48″W
Shiraz & Daryan – They Call It
Iceland, 30, 65°44’6.75″N 15°48’44.98″W
Shiraz & Daryan – They Call It
Namibia, 82, 25°52’11.26″S 17°46’56.64″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Namibia, 70, 24°42’32.10″S 15°26’28.50″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Namibia, 67, 24°39’3.06″S 16°12’9.86″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Namibia, 69, 24°40’55.83″S 15°28’37.36″E
Shiraz & Daryan – They Call It
Namibia, 71, 24°39’38.95″S 15°26’17.09″E

(Bilder: Shiraz & DaryanCC BY-NC-ND 4.0)

Article

Roger Ballen – A Good Picture Comes From Nowhere

Roger Ballen – A Good Picture Comes From Nowhere

Mit A Good Picture Comes From Nowhere schafft die Tate Gallery ein spannendes Portrait des US-amerikanischen Fotografen Roger Ballen. Seit den 1970er Jahren lebt Ballen in Südafrika und erkundet dort das Dunkle und Obskure. So zeigt der Fotograf etwa in seiner Serie Platteland die vermeintliche weiße Herrenrasse als eine durch Isolation und Inzucht deformierte und debil gewordene Unterschicht. In Shadow Chamber komponiert Ballen unwirkliche Bilder, die den schlimmsten Alpträumen entsprungen sein könnten. Der fotografische Stil Ballens wandelt dabei auf unnachahmlicher Weise zwischen der Dokumentation des Absurden und sonderbarer Fiktion. Doch nicht nur als Fotograf schafft Ballen seine eigene Bildsprache. Ebenso ist er für das fabelhafte Musikvideo I Fink U Freeky von Die Antwoord verantwortlich sowie er mit Asylum of the Birds einen verstörenden Kurzfilm über Menschen und Vögel geschaffen hat. Good Picture Comes From Nowhere gibt einen kurzweiligen Einblick in die Arbeit eines Ausnahmekünstlers.

Roger Ballens bizarrer Kurzfilm Asylum of the Birds:

Article

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Die Werke der türkischen Künstlerin und Fotografin Yonca Karakaş schaffen spielend surreale Welten. So auch ihre Serie Anatomy of Things die bereits in der PG Art Gallery in Istanbul zu sehen war.

“Tabula rasa“: the human mind comes to this world as an empty plate, as John Locke put it. The information gathered in time is carved onto this plate; each and every bit of information obtained, in fact, deprives the mind of its freedom. Free mind loses its freedom completely due to dogmatic ideas acquired in time and never apprehends the process of losing. The biggest problem of a human being who is in the effort of existence is that he/she sets on the way without being aware of several walls, which will eventually surround them. Unfortunately, this human being confronts a single set of mind at the end of the road.

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

Yonca Karakaş – Anatomy of Things

(Bilder: Yonca KarakaşCC BY-NC-ND 4.0)

Article