Roll the Dice & Glasser – Elevate

Roll the Dice & Glasser – Elevate

Peder Mannerfelt und Malcolm Pardon, auch bekannt als Roll the Dice, haben einen neuen Track aus ihrer Kollaborationsserie Assimilarity veröffentlicht. Nach dem Song Buried, an dem Pär Grindvik mitgearbeitet hat und der Kollaboration mit Allessandro Cortini aus der Hydra resultierte, folgt nun Elevate. Elevate entstand gemeinsam mit der amerikanischen Singer-Songwriterin Glasser, deren Stimme wunderbar mit dem tiefen Sounddesign der beiden schwedischen Produzenten harmoniert.

Weiterlesen

Set zum Freitag #46 – Martin Ka

Set zum Freitag #46 – Martin Ka

Im Oktober feierten Bordel Des Arts und das wohlbekannte Berliner Label Stil vor Talent im Salon Zur wilden Renate das frivole Leben. Für die musikalische Untermalung sorgte neben Stil vor Talent Label-Chef Oliver Koletzki persönlich, ein buntes Potpourri an Hauptstadt DJs. Auch mit dabei, der im Herzen Berlins aufgewachsene Martin Ka, welcher mit einer originellen Mixtur elektronischer Musik die Tanzfläche in Ekstase versetzte.

Weiterlesen

Octavian – Spaceman

Octavian – Spaceman

Nachdem Gaika bereits im Juli mit seinem Debütalbum Basic Volume einen zutiefst progressiven Sound offenbarte, rückt nun der nächste junge Künstler aus London ins Rampenlicht. Trotz schwieriger familiärer Verhältnisse verschaffte sich Octavian mittels Talent und Leidenschaft ein Stipendium an der renommierte BRIT School, welche zuvor schon von Amy Winehouse und Adele besucht wurde. Die inzwischen auf den Korridoren der Schule anscheinend zum Repertoire gehörenden Backflips und Gesangsübungen, schienen dem auf Individualität pochenden Künstler jedoch zu albern, so dass er die Schule nach einiger Zeit abbrach. Es folgten turbulente Jahre in Armut, ohne Arbeit, ohne eigene Wohnung. Die Wende brachte Octavians 2017 veröffentlichter Song Party Here, der ihm international zum Durchbruch verhalf. Drake feierte Octavian in den sozialen Medien, Virgil Abloh, Artistic Director von Louis Vuitton, der später auch das Cover für sein aktuelles Mixtape Spaceman designte, flog Octavian für Laufstegshows nach Paris, Mura Masa fragte nach einem Feature und Labels buhlten um die Unterschrift des jungen Künstlers. Octavian trifft auf bittersüße Weise den Sound des Zeitgeistes und kreiert zugleich, ähnlich wie Gaika, seinen eigenen Klangkosmos.

Im Februar wird Octavian für zwei Konzerte in Hamburg und Berlin sein. Das neue Video zu Lightning bietet einige Impressionen seiner Liveshow.

Weiterlesen