Nicolás Jaar – Cenizas

Nicolás Jaar – Cenizas
Bild: © Hyuj / Bhatt

Im März hat Nicolás Jaar auf seinem Label Other People mit Cenizas ein neues Album veröffentlicht. Nachdem Jaar bereits Anfang des Jahres unter seinem Alter Ego Against All Logic eine Compilation mit dem Titel 2017-2019 herausgebracht hat, handelt es sich bei Cenizas um die zweite LP des New Yorkers in diesem Jahr. Die dreizehn Tracks des Albums sind geprägt durch ein tiefes, beklemmendes Sounddesign, das durch Jaars Vocals komplementiert wird und eine kühle, melancholische Atmosphäre schafft, in die es sich restlos verlieren lässt.

Weiterlesen

Set zum Freitag #127 – Juba

Set zum Freitag #127 – Juba

Als Mitglied des Londoner Boko! Boko! Kollektivs sowie mit ihren energetischen, originellen Sets bringt Juba bereits seit einigen Jahren progressiven Sound aus Afrika auf die europäischen Tanzflächen. Die Sets ergeben sich aus einer Mischung aus Afrobeats, Kuduro, Gqom, Amapiano sowie weiteren Genres, ohne dabei jemals den Bass vermissen zu lassen. Diese Beschreibung passt auch zu Jubas neusten Mix, den sie für das DJ Mag aufgenommen hat. Neben ihrer musikalischen Arbeit, hat Juba mit Assurance ein weiteres beachtenswertes Projekt auf den Weg gebracht. Assurance dokumentiert filmisch das Leben von den in Lagos lebenden Künstlerinnen Sensei Lo, DJ Yin und DJ Ayizan, um deren Erfahrungen und damit einhergehende Genderfragen sowie das Thema der Misogynie in der nigerianischen Musikszene und darüber hinaus in den Fokus zu rücken. Die Dokumentation lässt sich aktuell auf der von Boiler Room gegründeten Plattform 4:3 anschauen. Sowohl das Set als auch die Dokumentation sind lohnenswert zu streamen.

Weiterlesen

d’strict – Wave

d’strict – Wave

Die Designer des koreanischen Unternehmens d’strict bringen mittels anamorphotischer Illusionen virtuelle Wassermassen an unerwartete Orte. Im Rahmen des letzten Projekts wurde auf dem Coex Square in Seoul eine 80 Meter breite und 20 Meter hohe LED-Wand mit sich brechenden Wellen bespielt. Das Ergebnis ist ziemlich beeindruckend.

Weiterlesen

Set zum Freitag #126 – Fideles

Set zum Freitag #126 – Fideles

Nachdem Afterlife im April bereits eine Label Compilation unter dem Titel Unity veröffentlicht haben, ist inzwischen auch eine gleichnamige Streaming-Reihe ins Leben gerufen worden, die Sets von bekannten Gesichtern aus dem Afterlife Kosmos bereithält. Den Anfang machten Labelgründer Tale of Us selbst, bevor diese Woche dann ein Set des italienische Duos Fideles folgte. Es gibt melodischen Techno in typischer Afterlife Manier.

Weiterlesen

Eartheater – Below the Clavicle

Eartheater – Below the Clavicle

Mit Below the Clavicle hat die in Queens lebende Sängerin und Komponistin Eartheater eine neue Single veröffentlicht. Below the Clavicle ist auf PAN erschienen und ist dort ihre erste Veröffentlichung nach dem Album Irisiri. Auf einem ruhigen Instrumental, das auf Gitarre, Harfe und Streichern basiert, singt Eartheater mit betörender, einehmender Stimme. Ein neues Album kann wohl in nicht allzu ferner Zukunft erwartet werden.

Weiterlesen

T.I.E. – Life is Not a Waiting Game

T.I.E. – Life is Not a Waiting Game

Die im Senegal geborene Musikerin und bildende Künstlerin T.I.E. hat zu der Single Life is Not a Waiting Game aus ihrer kommenden EP Pangool ein originelles Video veröffentlicht. Wie auch die weiteren Tracks der EP, behandelt Life is Not a Waiting Game die Dringlichkeit des Lebens. Der Sound, der gemeinsam mit The Love Process Ensemble entstanden ist, hat einen mystischen, intensiven Charakter auf dem T.I.E. auf Wolof, Sérere, Französisch und Englisch multilingual singt. Für die visuelle Umsetzung des Videos sind die beiden Regisseure David Rybojad und Mike Horn verantwortlich.

Weiterlesen
1 2 3 70