Berlin Global

Berlin Global
© Kulturprojekte Berlin und Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto: Alexander Schippel

Ab Januar 2021 wird im ersten Obergeschoss des Humboldt Forums die Ausstellung Berlin Global zu sehen sein. Das Ziel der Ausstellung ist es, die wechselseitigen Einflüsse, die Berlin und die Welt aufeinander hatten, erfahrbar zu machen. Dieses komplexe Beziehungsgeflecht von Stadt, Menschen und Ereignissen, die sich gegenseitig auf Berlin sowie global auswirken, soll mittels raumgreifender Installationen und Inszenierungen veranschaulicht werden. Die unterschiedlichen Perspektiven sind dabei nicht durch die Chronologie bestimmt, sondern durch Themenräume wie Freiraum, Grenzen, Vergnügen, Mode, Krieg, Verflechtung und Revolution. Ausgehend von aktuellen Fragen, Entwicklungen und Problemlagen greift die Ausstellung ausgewählte Themen auf und zeigt die Stadt als Teil einer historisch und gegenwärtig vielfältig vernetzten Welt. Bereits im Juni ist mit der alten Tür des Tresor Clubs, die ursprünglich den 1926 erbauten Tresorraum des ehemaligen Wertheim-Kaufhauses in unmittelbarer Nachbarschaft zum Leipziger Platz sicherte, das erste Exponat in der Ausstellung angekommen. Der 1991 eröffnete Club hatte nicht nur internationalen Einfluss auf die elektronische Musikszene, sondern steht auch sinnbildlich für das neue Berlin nach der Wende.

Berlin Global
© Privatbesitz Dimitri Hegemann / Kulturprojekte Berlin und Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto: David von Becker

Mit 360° Weltdenken ist nun quasi der erste Raum der Ausstellung offiziell eröffnet worden. Bei 360° Weltdenken handelt es sich um einen virtuellen Rundgang, bei dem das 375-qm-Wandbild Weltdenken von dem New Yorker Künstlerduo How and Nosm erkundet werden kann. Das Bild setzt sich mit historischen Einzelepisoden auseinander, die Berlin mit der Welt verbinden. So werden kritische Themen wie Deutscher Kolonialismus, Raubkunst und Umweltverschmutzung aufgegriffen und bekannte Gesichter wie die der Gebrüder Humboldt, des Kurfürsten Friedrich Wilhelm oder auch Christoph Kolumbus gezeigt. Ab dem 16. Januar 2021 öffnet Berlin Global dann auch ganz analog die Türen.

Berlin Global
© How&Nosm/Kulturprojekte Berlin und Stiftung Stadtmuseum Berlin Foto: Alexander Schippel
Berlin Global
© Kulturprojekte Berlin und Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto: Alexander Schippel
Berlin Global
© Kulturprojekte Berlin und Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto: Alexander Schippel
Berlin Global
© Kulturprojekte Berlin und Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto: Alexander Schippel
Berlin Global
© Kulturprojekte Berlin und Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto: Stephan Kliotz
Weiterlesen

Vatican Shadow – Predawn Coup D’etat

Vatican Shadow – Predawn Coup D’etat

Vatican Shadow hat für seinen Track Predawn Coup D’etat (Schwarzkopf Duffle Bags Of Rials) ein neues Video veröffentlicht. Bei Predawn Coup D’etat (Schwarzkopf Duffle Bags Of Rials) handelt es sich um den Eröffnungstrack von Vatican Shadows Album Persian Pillars Of The Gasoline Era, das sich mittels dystopischen Sounddesign mit der Nahostpolitik der USA auseinandersetzt. Hieran sind auch die Bilder des Videos angelehnt, das in Zusammenarbeit mit AJ Annunziata entstanden ist und primär Aufnahmen aus dem zweiten Golfkrieg zeigt.

Weiterlesen

DJ Hell – Out Of Control

DJ Hell – Out Of Control

Ende November erscheint mit House Music Box (Past, Present, No Future) das sechste Album von DJ Hell, welches als Hommage an die Anfangszeiten von House und Techno in Chicago, Detroit und New York City betrachtet werden kann. So hält das Konzeptalbum über die Anfänge elektronischer DJ- und Clubmusic einige Referenzpunkte bereit, die sich auf Wegbereiter der Szene wie Ron Hardy, Frankie Knuckles, Lil‘ Louis und Larry Levan oder die Radiosendung The Electrifying Mojo beziehen. Einen Vorgeschmack auf das Album gibt die erste Single Out Of Control, für die Stacie Ant das Video umgesetzt hat. Und obendrauf gibt es auch noch ein Albumcover von Jonathan Meese.

Weiterlesen

Delano Smith – Shades of Detroit

Delano Smith – Shades of Detroit

Anlässlich des fünfzehnjährigen Bestehens des Berliner Labels Sushitech hat die Detroiter Legende Delano Smith die Tracks seiner beiden Singles Dark Shades of Detroit und Light Shades of Detroit aus dem Jahr 2011 auf der EP Shades of Detroit zusammengeführt. Atmosphärische Synths, Basslines und Groove sorgen für einen schwebenden, tiefen und gleichermaßen intensiven Vibe. House in bester Manier.

Weiterlesen

404.zero

404.zero

Im letzten Monat hat das FACT Magazine eine Reihe an audiovisuellen Arbeiten des russischen Künstlerduos 404.zero gezeigt. 404.zero, gegründet 2016 von Kristina Karpysheva und Alexander Letsius, kreieren mittels Licht, Klang und Raum großformatige immersive Installationen, die international Anklang finden. An dieser Stelle das letzte Video aus der Fact Residency Reihe, bei dem es sich noch um ein CGI Rendering von dem Projekt 4.32 handelt, welches in Zukunft realisiert werden soll.

Weiterlesen

Berlin Atonal – More Light

Berlin Atonal – More Light

Wenngleich wir im diesjährigen Jahr auf das Berlin Atonal Festival verzichten mussten und uns vermutlich zahlreiche progressive Klang- und Kunstprojekte entgangen sind, so gibt es zumindest einen Lichtblick mit einer neuen Compilation, die Berlin Atonal Recordings Ende Oktober digital veröffentlicht hat und ein Stück weit die Wiederbelebung des Labels bedeutet. Auf More Light gibt es 19 Tracks von 19 Künstlerinnen und Künstlern, die in enger Beziehung zu dem Festival stehen. Mit dabei sind unter anderem Lafawndah, Nkisi, Alessandro Adriani, Peder Mannerfelt, Laurel Halo und Caterina Barbieri.

Im Januar wird die Compilation auch auf insgesamt fünf LPs erhältlich sein, die im Rahmen eines Box Sets erworben werden können. Zudem hat der Filemacher Hiroo Tanaka, der unter anderem bereits eine Kurzdokumentation zum Berlin Atonal Festival 2018 kreiert hat,  einen Trailer zu More Light gestaltet, der visuelle Impressionen des Atonal Festivals zeigt.

Weiterlesen