Going, going, gone…

Going, going, gone...

Just in dem Moment als Banksys Werk Girl with Balloon für über eine Millionen Pfund bei einer Sotheby’s-Auktion versteigert wurde, löste sich eine im Rahmen versteckte Mechanik aus, die das bekannte Motiv vor den Augen des entsetzten Publikums im Auktionssaal schredderte. Ob nun der telefonisch zugeschaltete Bieter nach wie vor bereit ist, die Millionensumme zu zahlen, scheint noch nicht festzustehen. Ob der Wert des Werks durch die mutwillige Zerstörung eventuell gar gesteigert wurde, steht ebenso noch nicht fest. Anyway, witzig.

Weiterlesen

Set zum Freitag #42 – GiZ

Laut eigener Aussage hat GiZ eines ihrer emotionalsten Sets im Sisyphos gespielt. Der Mitschnitt dieses Mixes lässt dies ein Stück weit nachvollziehen und so oder so bescheren die knapp eineinhalb Stunden einen bezaubernden Start ins Wochenende.

Weiterlesen

Espills

Espills

Mittels einer Synthese aus Visual Art und Sounddesign schuf das interdisziplinäre Kollektiv Playmodes eine dynamische Lichtskulptur, die auf Laserstrahlen und mechanischen Spiegeln basiert. Hierbei werden durch die Methode der Sonifikation visuelle Daten in eine akustische Form der Anschauung transformiert. Jede visuelle Darstellung der Lichtinstallation korrespondiert mit ihrer eigenen Tongestaltung. Das Resultat ist eine futuristische audiovisuelle Installation, die die Sinne zum Tanzen bringt. Detaillierte Informationen zu Espills sowie der Technik hinter dem Projekt findet ihr direkt bei Playmodes.

„This is an ongoing research, and the piece haven’t reached its final form yet. At this point, we managed to create a realtime audiovisual instrument that can be played live, and we made the first explorations with it, giving as a result the different scenes you can see on the video documentation. Nevertheless, we understand there’s a bigger potential on the expressiveness of the instrument, and the project will still evolve through future iterations.“

Weiterlesen

Djedjotronic – R.U.R

Djedjotronic – R.U.R

Im September veröffentlichte Djedjotronic sein Debütalbum R.U.R auf Boysnoize Records. Die insgesamt elf Tracks umfassende LP besticht durch progressiven, kompromisslosen und mitunter ziemlich rauen Electro. Somit eignet sich auch die Single Take Me Down wunderbar für einen noch immer leicht verkaterten, etwas martialischen Start in die Woche.

Weiterlesen

Set zum Freitag #41 – Tangerine Dream

Set zum Freitag #41 – Tangerine Dream

Das Eröffnungskonzert des diesjährigen Dekmantel Festivals wurde von keinen Geringeren als Tangerine Dream gespielt. Als Wegbereiter des Krautrocks sowie der Berliner Schule ist die Bedeutung und der Einfluss der Pioniere der elektronischen Musik unbestritten. Auch wenn Gründer Edgar Froese nicht mehr dabei sein kann, ist Tangerine Dream, so wie Froese es sich gewünscht hat, nach wie vor auf der Suche nach dem ultimativen Sound zur menschlichen Bewusstseinserweiterung. In der aktuellen Formation von Thorsten Quaeschning und Ulrich Schnauss an den Synthesizern sowie Hoshiko Yamane an der elektrischen Violine kreierten Tangerine Dream auf dem Dekmantel Festival sphärische Klangwelten, die ihre psychedelische Wirkung nicht verfehlten.

Weiterlesen

Lara Protects Me – Eine georgische Erzählung

Lara Protects Me – Eine georgische Erzählung
Tamra × Tamraskateboards, Dreamcatchers, Collection AW 2018/19, Backstage bei der Mercedes-Benz Fashion Week Tbilisi, Foto: Dato Koridze, © Tamra × Tamraskateboards

Die Ausstellung Lara Protects Me im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main befasst sich aktuell mit der georgischen Hauptstadt Tiflis. Wie schon die jüngsten Entwicklungen rund um die elektronische Subkultur und dem Club Bassiani gezeigt haben, scheint sich Georgien in einem kulturellen und politischen Transformationsprozess zu befinden, der zu einem nachhaltigen Wandel der Gesellschaft führen könnte. Als Knotenpunkt zentraler Handelsrouten, durch Besetzungen und Eroberungen sowie als Zuflucht für anderenorts Verstoßene brachte Tiflis jahrhundertelang Völker und Kulturen zusammen, die weniger verschmolzen als eklektisch nebeneinander zu leben. Heute jedoch gilt Tiflis, mit ausufernden Partys und neu gewonnenen Freiräumen, als „das neue Berlin“ und gewinnt für immer mehr Menschen an Attraktivität. Lara Protects Me – Eine georgische Erzählung versucht sich durch Videoarbeiten, Fotografien, Zeichnungen und Designobjekten der Kultur und Geschichte der georgischen Hauptstadt zu nähern.

Lara Protects Me – Eine georgische Erzählung
Tamra × Tamraskateboards, Dreamcatchers, Collection AW 2018/19, Backstage bei der Mercedes-Benz Fashion Week Tbilisi, Foto: Dato Koridze, © Tamra × Tamraskateboards
Lara Protects Me – Eine georgische Erzählung
Dina Oganova, Megi Fiso aus der Serie My Place, 2011/2013, © Dina Oganova
Lara Protects Me – Eine georgische Erzählung
Dina Oganova, Rostom and Eteri aus der Serie My Place, 2011/2013, © Dina Oganova
Lara Protects Me – Eine georgische Erzählung
David Meskhi, Gold of light 14, 2018, © David Meskhi
Lara Protects Me – Eine georgische Erzählung
Irakli & Zesknel, The Moment Just, Intergalactic Research Institute For Sound, 2018, Foto: David Meskhi

Im Rahmen der Ausstellung wird auch der neue Track Evening Prayer von Irakli und dem Bassiani-Resident Zesknel zu hören sein, der auf Field Recordings aus dem georgischen Alltagsleben basiert.

Weiterlesen