FKA twigs – Caprisongs

FKA twigs – Caprisongs

Nach dem 2019 erschienen Album Magdalene hat FKA twigs nun mit Caprisongs siebzehn neue Tracks veröffentlicht. Caprisongs erscheint als Mixtape und beinhaltet zahlreiche Feature-Gäste, zu denen unter anderem The Weeknd, Shygirl, Daniel Caesar, Pa Salieu oder Rema zählen. Das Resultat ist progressiver Pop mit elektronischen Klängen und experimentierfreudigen Passagen.

Weiterlesen

Set zum Freitag #213 – Sub Accent

Set zum Freitag #213 – Sub Accent

Mit Veröffentlichungen auf Lett Records, On Board Music, Noorden sowie seinem eigenen Label Accents Records hat der französische Produzent Sub Accent eine Klangwelt erschaffen, die von unterschiedlichen elektronischen Genres wie Techno, Industrial und Ambient inspiriert ist. Das Gespür dafür unterschiedliche Stile versiert ineinander verschmelzen zu lassen und eine Atmosphäre zu schaffen, in die es sich leicht verlieren lässt, hat Sub Accent nun auch in der neuesten Melifera Podcast Episode unter Beweis gestellt. Über eine Stunde gibt es tiefe, mitunter mystische Klänge.

Weiterlesen

Nik Colk Void – Bucked Up Space

Nik Colk Void – Bucked Up Space

Mit Bucked Up Space hat die britische Produzentin Nik Colk Void ihr Debütalbum auf Editions Mego angekündigt. Bekannt für ihr modulares Sounddesign, basiert auch Bucked Up Space auf improvisierten Sessions, die durch treibende Beats, Noise Elemente und textureiche Arrangements komplementiert werden. In den Eröffnungstrack Interruption Is Good lässt sich bereits reinhören.

Weiterlesen

Franck Vigroux – Atotal

Franck Vigroux – Atotal

Mit Atotal hat der multidisziplinäre Künstler Franck Vigroux eine neue LP veröffentlicht. Das Material der elf Stücke auf Atotal stammt von der gleichnamigen audiovisuellen Installation, die Franck Vigroux gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Antoine Schmitt geschaffen hat. Musikalisch schafft Vigroux erneut mittels versiertem Sounddesign sowie tiefen Texturen außergewöhnliche Kompositionen.               

Weiterlesen

The Black Dog – Brutal Minimalism

The Black Dog – Brutal Minimalism

Im November letzten Jahres veröffentlichte das britische Trio Ken Downie, Martin Dust und Richard Dust, unter ihrem gemeinsamen Pseudonym The Black Dog, die von der brutalistischen Architektur englischer Städte inspirierte LP Music For Photographers. An diese Arbeit angelehnt folgen nun mit der Brutal Minimalism EP vier weitere Tracks, die im Rahmen des Projekts aufgenommen wurden. Wie schon bei der LP diente auch bei Brutal Minimalism die fotografische Auseinandersetzung mit eben jener Architektur als Leitmotiv. In den Eröffnungstrack Form, Function and Friction lässt sich bereits reinhören.

Weiterlesen
1 2 3 88