Deeper Focus

Deeper Focus
Bild: © Frederike Wetzels

Unter seinem Pseudonym Plastikman hat Richie Hawtin gemeinsam mit Endel, einem Unternehmen, das sich auf die Personalisierung von Soundscapes spezialisiert hat, eine neue App entwickelt, die mittels minimalistischen Techno und AI-Technologie eine funktionale Klanglandschaft kreieren soll, die die Konzentration steigert. Die App, mit dem Titel Deeper Focus, basiere dabei auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen und sei Teil eines größeren kulturellen Wandels, bei dem Künstlerinnen und Künstler in Zukunft häufiger mit KI und Technologie in Verbindung treten werden. In Kollaboration mit dem Unternehmensmitgründer Oleg Stavitsky, dem Sounddesigner und Komponisten Dmitry Evgrafov sowie dem Künstler und visuellen Direktor Protey Temen werden Originalklänge und Produktionen kreiert, die einerseits den künstlerischen Visionen und andererseits Endels psychoakustischen Anforderungen entsprechen. Hieraus werden Stems erzeugt, die wiederum von Endels KI verarbeitet werden, um eine Klanglandschaft zu schaffen, die sich in Echtzeit an den Standort der Benutzerinnen und Benutzer, das Wetter, die natürliche Lichteinstrahlung und die Herzfrequenz anpasse. In der Pressemitteilung heißt es dazu:

Hawtin worked extensively with Endel’s groundbreaking AI and award-winning team to produce a personalized, real-time adaptive soundscape that is infused with his trademark production, resulting in a spacious, stripped-back soundscape that improves users’ focus and productivity. Born in Berlin, home to the world’s most devoted club community, Deeper Focus seeks to recontextualize techno music by applying it to solve human problems.

Wie das Ganze am Ende klingen kann, lässt sich im unteren Video anhören, das aus einem 24 Stunden Livestream hervorgegangen ist.

Weiterlesen

#UbuOnTour

#UbuOnTour

Die Online Platform The Ubunifu Space, die von fünf Freunde im Jahr 2017 gestartet wurde, widmet sich mannigfaltigen Themen rund um afrikanische Musik, Kunst und Kultur. Das neuste Projekt ist eine achtteilige Dokumentation, für die durch Südafrika und Kenia gereist wurde, um Künstlerinnen und Künstler zu treffen, durch die The Ubunifu Space inspiriert wurde. Unter dem Titel #UbuOnTour dokumentieren die fünf Freunde ihre persönliche Reise und sprechen unter anderem mit Riky Rick, Moonchild Sanelly, Cassper Nyovest, Busiswa und Sho Madjozi. In der ersten Episode begleiten wir die Reisegruppe nach Johannesburg.

Weiterlesen

Sama’ Abdulhadi – The Palestinian Techno Queen

Sama' Abdulhadi – The Palestinian Techno Queen

Geboren in Jordanien und aufgewachsen in Ramallah im Westjordanland, zog Sama’ Abdulhadi 2008 zum Studieren nach Beirut, wo sie in die lokale elektronische Musikszene eintauchte und mit neu gewonnen Erfahrungen und Inspirationen zurück nach Palästina ging. In den Folgejahren entwickelte Sama’ Abdulhadi ihren eigenen Sound, den sie als Berlin Techno beschreibt, welchen sie auf libanesische Weise interpretiert. Mit ihren DJ Sets reiste sie zu diversen internationalen Festivals, kreierte einen Essential Mix für BBC Radio 1 und spielte ein vielbeachtetes Boiler Room Set, das zu ihrem viralen Durchbruch führte. Der belgische Filmemacher Jan Beddegenoodts hat nun im Rahmen seiner Dokumentation Sama’ Abdulhadi – The Palestinian Techno Queen einen Blick hinter die Kulissen geworfen und lässt die Künstlerin aus ihrem Leben erzählen.

Weiterlesen

Geschlossen für Morgen

Geschlossen für Morgen

Es ist kein Geheimnis, dass die pandemiebedingten Stilllegungen des Nachtlebens und Kulturbetriebs Bars, Clubs, Theater, Kinos, Gastrobetriebe sowie Künstlerinnen und Künstler dramatisch treffen und die Kreativbranche ratlos in die Zukunft blicken lassen. Die bisherigen Hilfspakete werden die Kulturszene nicht alleine retten können und aktuell ist es schwierig abzusehen, welche nachhaltigen Auswirkungen die aktuelle Situation mit sich bringt. Um dem ganzen etwas entgegenzusetzen und nicht völlig apathisch zuzusehen, wie eine ganze Branche um ihre Existenz kämpft, wurde die Non-Profit-Aktion Geschlossen für Morgen in Zusammenarbeit mit United We Stream initiiert. Geschlossen für Morgen möchte einerseits auf die prekäre Lage aufmerksam machen und anderseits für politische und finanzielle Unterstützung werben. Persönlich kann geholfen werden, indem Initiativen wie #Alarmstuferot, Kiezretter oder PayNowEatLater unterstützt werden. Ebenso kann ein limitierter Pullover erworben werden, dessen Erlöse an United We Stream gehen. Auf der Geschlossen für Morgen Homepage finden sich alle weiteren Informationen.

Weiterlesen

Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077

In den letzten Tagen hat das Computerspiel Cyberpunk 2077 des polnischen Entwicklerstudios CD Projekt einen ziemlichen Hype eingefahren. In dem Open World Adventure erkunden die Spielerinnen und Spieler aus Egoperspektive die dystopische Megastadt Night City. Besonders wird das Spiel durch eine eindringliche Atmosphäre, die nicht zuletzt von dem Soundtrack lebt. Neben elektronischer Musik, die den Soundtrack prägt, gibt es auch weitere Stilrichtungen von Pop und Metall über Indie und Jazz bis hin zu HipHop und Latin. So lässt sich der ganz persönliche Soundtrack über eine Reihe an Radiosendern selbst zusammenstellen. Ein Behind the Scenes Video gibt einen kurzweiligen Einblick in Überlegungen und Produktion, die zu der Cyberpunk 2077 Klangwelt geführt haben.

Weiterlesen

Pop-Kultur Festival 2020

Pop-Kultur Festival 2020

Ende August hat die sechste Ausgabe des Pop-Kultur Festivals stattgefunden. Anders als in den Jahren zuvor, als das Festival etwa im Berghain oder in der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg besucht werden konnte, wurde das diesjährige Festival – situationsbedingt – komplett im digitalen Raum veranstaltet. Und es lässt sich nicht anders sagen, aus der Not wurde eine Tugend gemacht, indem ein speziell auf den digitalen Raum zugeschnittenes Programm konzipiert wurde. So gab es 36 audiovisuelle Werke, die im Rahmen des Festivals ihre Uraufführung gefeiert haben. Klar, wie Kurator Christian Morin im Deutschlandfunk korrekt erläuterte, können digitale Formate nicht das Leben ersetzen. Gleichwohl passt das Konzept und dessen Umsetzung fabelhaft zu dem aktuellen Zeitgeist und schafft zudem die Möglichkeit auch über die drei Tage des eigentlichen Festivals hinauszuwirken, da alle Arbeiten kostenfrei und dauerhaft in der Pop-Kultur Mediathek abgerufen werden können. Um den Appetit anzuregen, in das originelle sowie diverse Programm abzutauchen, an dieser Stelle der Trailer zum Pop-Kultur Festival 2020

Weiterlesen

Sound of X

Sound of X

Im Rahmen des transnationalen Projekts Sound of X hat das Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit lokalen Künstlerinnen und Künstlern audiovisuelle Erkundungen in unterschiedlichen Städten durchgeführt. Die entstandenen Werke machen urbane Räume sowie deren individuelle klangliche und kulturelle Charakteristik erfahrbar. So gibt es Video-Soundscapes aus Ho-Chi-Minh-Stadt, Kuala Lumpur, Manila, Medan, Sydney und weiteren internationalen Städten, die direkt auf der Projektseite des Goethe-Instituts gefunden werden können. Um einen ersten Eindruck zu gewinnen, an dieser Stelle der Trailer zu Sound of X.

Weiterlesen
1 2 3 9