Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

Wie bereits einmal erwähnt, habe ich, seitdem ich vor Andreas Gurskys großformatiger Aufnahme Paris-Montparnasse (1993, 180 x 350 cm) stand, ein Faible für Fassaden. Der anonyme Wohnblock im Pariser Quartier de Montparnasse schafft im ersten Moment ein Gefühl von Distanz und Isolation, die modernen Metropolregionen zuweilen zu eigen ist. Bei näherer Betrachtung jedoch sind Personen, Mobiliare und Handlungen hinter den Fensterscheiben zu erkennen, so dass das zunächst sterile Foto an Lebendigkeit gewinnt. Hinter jedem der Fenster lauert eine eigene Biographie, mit all den Facetten die ein Leben zu bieten hat. Diese Erkenntnis steckt auch in Thibaud Poiriers Fotografien aus der Serie Residensity. Zeigen die Bilder zunächst eine leblose, ornamentale Struktur, verbirgt sich hinter der Fassade doch das Leben.

Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

Thibaud Poirier – Residensity

(Bilder: Thibaud PoirierCC BY-NC-ND 4.0)

Read Next...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.